Sebastian Heuel 7. September 2019 0

GSB- Tagebuch 06.09.19 – Eine wilde Nachtwanderung!

Tag 48 von Glaube Sitte Blasenpflaster und das finale für unsere Wanderer vom Team “Die Wilde 13”. Unser Team hatte bereits für eine GSB-Premiere gesorgt und hatte an einem Tag die Strecke von gleich zwei Etappen zurückgelegt.

Aber bei dieser einen Premiere sollten es die Wilden 13 nicht belassen:

Nachdem sie sich eigentlich einen Tag Pause erarbeitet hatten, hätten unsere Wanderer am Tag 3 in Ruhe ihr Finale angehen können. Aber unsere Recken von der Wilden 13 hielten es keinen Tag ohne Wanderung aus… So brachen Sie schon in der Nacht um 23:00 Uhr zu ihrer letzten Wanderung auf.

Aufbuch zur letzten Etappe – Mitten in der Nacht!

Ihre Dritte uns letzte Etappe sollte unsere Truppe dabei von Cismon del Grappa nach Bassano del Grappa führen. Eine Strecke von 24 Kilometern die unsere Fahne weiter aus Südtirol entfernte und tiefer in das italienische Venetien führen sollte!

So wanderte die Wilde 13 los!

Unsere Wilde 13 nahm sich der letzten Etappe trotz der späten Stunde mit voller Kraft an! Die ersten Kilometer legten sie dank ihres strammen Tempos dabei in Windeseile zurück.

Im Schein von Straßenlaternen durchquerten unsere Wanderer italienische Orte.

Im Schein von Straßenlaternen durchquerten unsere Wanderer so italienische Örtchen und waren größtenteils die Einzigen, die zu einer so späten Stunde unterwegs waren.

Dies störte unsere motivierte Wandertruppe jedoch gar nicht und so wurde die Wanderung munter fortgesetzt.

Wanderlegenden werfen ihren Schatten vorraus!

Einige Nachteile hatte so eine Nachtwanderung jedoch auch: So war leider nicht nur wenig auf den Straßen los, es gab auch keine Gelegenheit eine gemütliche Pause abseits der Strecke einzulegen.

Zum Glück hatten unsere Wanderer genug Proviant fürdie letzte Reise eingepackt: So konnten sie kleine Pausen am Wegesrand einbauen um sich für die weitere Wanderung zu stärken.

Kleine Pause an der Parkbank!

Kurzer Blick auf die Nachfolger unseres Teams:

Während unsere Wanderer schon fließig ihre letzte Strecke zurücklegten, machte sich auch das Nachfolgeteam zum Aufbruch bereit.

Das Team der Bergschützen wird die Fahne in den kommenden drei Tagen weiter in Richtung der heiligen Stadt bringen!

Bei der Anreise: Das Team der Bergschützen!

Im nächsten Tagebuch werden wir unsere Bergschützen noch einmal genaue vorstellen!


Zurück zu den Wilden Nachteulen:

Unser Wanderteam ließ sich von nichts aufhalten uns legte weiterhin die Strecke in einem Wahnsinnstempo zurück!

Auf der Wanderung stets gut gelaunt! Die Wilde 13 beim Endspurt!

Bei diesem Wandertempo verwundert es kaum, dass unsere Wanderer gegen 05:30 Uhr ihr finales Ziel Bassano del Grappa erreichten! Was eine tolle Leistung!

Die Wilde 13 am finalen Ziel!

Wir möchten daher die Gelegenheit nutzen um uns bei unseren tollen Wanderteam zu bedanken! Die Leistung und Motivation die ihr für unser Projekt gezeigt habt war große Klasse! Wir haben euch gerne drei Tage auf der Wanderung begleitet!

Unser besonderer Dank und Respekt gilt dabei vor allem einem Wanderer:

Kai Hilchenbach hat die Fahne über die gesamte Strecke der Wilden 13 getragen! Zudem ist Kai auch der erste Wanderer, der die Fahne über Nacht bei sich trug! Eine tolle Leistung von einem echten Teufelskerl!

Kai Hilchenbach eine Legende an der Fahne!

Nachdem unsere Wanderer in Bassano del Grappa angekommen waren, konnten sie sich ersteinmal etwas ausruhen und die Ankunft ihrer Nachfolger abwarten.

Am späten Nachmittag war es dann soweit: Die Wilde 13 traf auf die Bergschützen! Und die beiden Teams freuten sich sichtlich einander zu begegnen!

Eine herzliche Begrüßung für die Bergschützen!

Später an diesem Tag stand noch ein wichtiges Ereignis an: Richtig, die Fahnenübergabe!
Die Vereinsstandarte ds St. Laurentius Vereins wurde dabei von der Wilden 13 an die Bergschützen übergeben.

Teamsprecher der Wilden 13 Marcel Berg übergab seinem Onkel Rainer Berg (Teamsprecher Bergschützen) die Fahne und die Verantwortung für die nächsten 3 Wandertage!

Fahnenübergabe geglückt! Die Reise der Wilden 13 endete, die der Bergschützen beginnt!

Nachdem der offizielle Teil erledigt war, verbrachten die beiden Teams noch einen schönen geselligen Abend bei leckerem Essen und guten Ambiente. Natürlich durfte auch der ein oder andere Grappa nicht fehlen – Man kommt ja nicht jeden Tag in die Ursprungsregion!

So beendete unser Team der Wilden 13 ihren letzten Abend für Glaube Sitte Blasenpflaster. Für das Team der Bergschützen hingegen begann ihre Reise erst!

Gemütlicher Abend in bester Gesellschaft!

Hinterlassen Sie eine Antwort