Sebastian Heuel 3. September 2019 0

GSB – Tagebuch 02.09.19 – E5: Tortur am Berg

Nach einer Nachtwanderung und noch einem lustigen Abend bei Pizza im Hotel, begann der zweite Tag unsere Wandertruppe früh morgens!

Trotz der langen Wanderung am Vortag waren unsere E5`s bestens gelaunt und freuten sich auf die Fortsetzung ihrer Reise.

Beginn von Tag 2 für Team E5!

Die heutige Route sollte unser Team von Trento nach Levico führen. Diese Strecke war nicht so lang wie die gestrige Etappe, jedoch sollten sie sich dennoch als echte Herausforderung entpuppen. Aber dazu später mehr…

Der erste Teil der Wanderung führte unsere Wanderer dabei noch einmal durch das schöne südtirolische Städtchen Trento. Unsere Wanderer nutzten die Gelegenheit sich die Stadt noch einmal bei Tageslicht anzuschauen.

Besichtigung von Trento

Auch für die Begutachtung von dem ein oder anderen Einkaufsgeschäft nahmen sich unsere Wanderer dabei etwas Zeit. Gleichzeitig konnten sie bei der Durchquerung der Stadt noch einmal etwas Kraft sammeln, denn was dann kam hatte es in sich!

Noch Zeit für eine kleine Shoppingtour …

Kaum aus der Stadt raus wurde die Wanderung unserer Truppe zu einer wahren Herausforderung: Man konnte nicht mehr von einem gut ausgebauten Wanderweg sprechen, sondern von einem Kletterparkour!

Zum Glück nennt sich unser Team nicht ohne Grund E5: Ein Teil der Truppe hatte Erfahrung im Überwinden von Bergen – und diese Erfahrung konnte bei in den folgenden Stunden gut eingesetzt werden!

Zum Glück hatten unsere Wanderer stets eine Sicherungsleine mit dabei!

Immer gut gesichert! Team E5 im Gelände unterwegs!

Neben dem herausfordernden Terrain kam im Laufe der Kletterpartie noch eine weitere Erschwernis hinzu: Das Wetter wechselste von bewölkt nach regnerisch. Dies wirkte sich leider nicht gerade positiv auf den sowieso schon schwieirgen Untergrund aus.

Eine echte Mammutaufgabe für unsere Wanderer … Aber was soll man sagen: Das Team E5 besteht aus echten Teufelskerlen, die vor keiner Herausforderung zurückschrecken.

Spannendes und rutschiges Terrain – keine Herausforderung für unser Team!

So legten unsere Wanderer die Meter für Meter und Kilometer für Kilometer zurück – bis sie schließlich die anstrengede Bergstrecke erfolgreich gemeistert hatten!

Eine tolle Leistung von einer spitzen Truppe! Leider gab es auf der Strecke auch kleinere Verluste zu beklagen: So war der ein oder andere Sturz eines Wanderers trotz aller Vorsicht nicht zu verhindern gewesen. Neben einigen verschrammten Waden war auch eine Hose nicht mehr zu retten.

Nachdem unsere Wanderer den Berg hinter sich gelassen hatten, war eine Pause mehr als verdient. Auch das Wetter feierte die Leistung unserer Wanderer besserte sich!

Ene Pause am Wegesrand: Mehr als verdient für E5!

Auch konnten sich unsere E5`s über einen unerwarteten Besuch eines Schützenbruders und GSB-Wanderers erfreuen: Holger Thomas war zufällig in der Nähe und ließ es sich nicht nehmen seinen Kameraden einen Besuch zu erstatten.

Eine schöne Geste über die sich nicht nur unsere Wanderer freuten!

Besuch für unser Wanderteam!

Die schlimmsten Strapazen hatten unsere Wanderer geschafft. Durch die Pause gestärkt und den Besuch zusätzlich motiviert, setzten unsere Wanderer ihre Reise fort!

Es erwartete sie der Endspurt des zweiten Tages!

Endspurt des zweiten Tages mit malerischem Panorama!

Die letzten Kilometer der Wanderung legten unsere Truppe dabei in kürzester Zeit zurück.

Und dann hatten sie es schließlich geschaftt: Das Team E5 hatte den zweiten Tag erfolgreich gemeisterstv und war nach allen Strapazen in Levico angekommen!

Angekommen! Unsere Wanderer haben es geschafft!

Nach der Ankunft an ihrem Ziel ruhten sich unserer bergerprobten Wanderer nur kurz aus: Nach einer starken Wanderleistung hatten sie sich eine Belohnung redlich verdient.

So verbrachte unsere dynamische Wandertruppe noch einige gesellige Stunden bei Bier und gutem Essen!

Wir freuen uns schon auf den dritten Tag dieser tollen Wandermannschaft!

Hinterlassen Sie eine Antwort