Sebastian Heuel 23. August 2019 3

GSB-Tagebuch 22.08.19 – Nach Innsbruck mit den Strolchen

Am 33. Tag unseres Projektes hieß es für unsere Wanderer der Lotto Strolche ein letztes Mal: ” Antritt zur Wanderung”.

Nachdem Sie bereits in den beiden vergangenen Tagen einen Berg bestiegen und eine Grenze überquert hatten, stand heute “nur” wandern auf dem Programm.

Aber die heutige Wanderroute sollte es in sich haben: Statt der üblichen ca. 20 km erwartete unsere dynamische Truppe eine Strecke von über 30km!

Aber so ein Lotto Strolch stellt sich ja gerne Herausforderungen! Und so brachen unser Team zeitig auf um die finale Wanderung anzugehen!

Lotto Strolche die Dritte! Bereit zum Start der finalen Etappe!

Die finale Strecke sollte unsere Wanderer von Seefeld nach Innsbruck führen. Eine Reise von einer Wintersport- Hochburg in die Nächste!

Für das erste Tagesziel mussten unsere Wanderer jedoch Seefeld gar nicht verlassen. Es ging in die nahegelegende Kirche: Dort zündeten unsere Wanderer Kerzen für ihre Lieben in der Heimat und unser Projekt an und sicherten sich den nächsten Eintrag im Pilgerbuch.

Nachdem der Fahnenrucksack nach dem kurzen Besuch der Kirche um einen Anstecker reicher war und das Pilgerbuch einen weiteren Stempel hinzubekommen hatte, verließen unsere Wanderer endgültig die Stadt Seefeld!

Weiter ging es erst einmal nicht über die hübschen Wanderwege der vorherigen Tage. Die ersten Kilometer der Strecke kann man wohlwollend als Wanderung entlang idyllischer Hauptverkehrsrouten bezeichnen.

Lotto Strolche im Gänsemarsch!

Und was geschah zu dieser Zeit in Schreibershof?

Während unsere Wanderer vom Team der Lotto Strolche fließig den letzten Tag ihrer Wanderung absolvierten, machten sich auch ihre Ablösung auf den Weg nach Innsbruck.

Das Team Flag Treck brach zeitig in Schreibershof auf um sich in Innsbruck mit den Strolchen zur Fahnenübergabe zu treffen!

Unser neues Team wird uns dabei für die nächsten drei Tage begleiten.

Im morgigen Tagebuch stellen wir daher unsere frischen Wanderer einmal näher vor!


Aber zurück zu den Lotto Strolchen auf ihrer finalen Wanderung:

Nach einigen Kilometern hatten es die Lotto Strolche geschafft: Sie waren wieder auf vertrauten, angenehmeren Terrain!

Durch österreichische Waldwege setzten unserer motivierten Wanderer ihre Reise fort.

Die Lotto Strolche sind wahre Naturburschen!

Die Route bot unserem Team dabei bei bestem Wetter erneut ein sehr sehenswertes Bergpanorama.

Tolle Wanderung: Bestes Wetter und das Bergpanorama!

Und auch an beschaulichen Schlösschen führte die Reise unsere Wanderer vorbei.

Und dann hatten es unsere Wanderer abschließend vollbracht: Sie waren an ihrem finalen Ziel angekommen und konnten nach über 30 Kilometern in Innsbruck die Wanderschuhe ausziehen.

Was für eine starke Leistung von den Lotto Strolchen!

Angekommen! Die Lotto Strolche am Andreas Hofer Denkmal in Innsbruck!

Eine Person müssen wir dabei von den Lotto Strolchen besonders hervorheben:

Er hat es tatsächlich getan! Es hatte sich bereits in den letzten zwei Tagen angekündigt. Achim “die Fahne” Feldmann hat den Hattrick komplettiert und die Vereinsstandarte die gesamte Reise (3 Tage, über 70 Kilometer) alleine getragen!

Was für ein Teufelskerl! Eine wahnsinnige Leistung!

Achim Feldmann – Fahnengott!

Nach so einer finalen Wanderung steht für so ein GSB- Wanderteam noch eine ehrenvolle Aufgabe an: Die Übergabe der Fahne an das folgende Team!

Auch bei den Lotto Strolchen verlief die Übergabe dabei mit viel Emotion: Die liebgewonnenen (und wahrscheinlich mit Achim verwachsene) Fahne wurde von Thino Siewer an den Teamsprecher der Gruppe Flag Treck, Christof Braun, übergeben!

Dabei hatten sich unsere Lotto Strolche etwas besonderes ausgedacht: Ihre Nachfolger mussten sich als würdig erweisen und die richtige Fahne aus 4 Möglichkeiten auswählen:

Natürlich gelang unseren erfahrenen Schützen uns Wandersleuten dies auf Anhieb, so dass die Reise der Fahne am folgenden Tag mit Flag Treck fortgesetzt wird!

Übergabe vollzogen: Zwei stolze Teams an einer sportlichen Location!

Und was macht man(n) nach so einer Fahnenübergabe? Natürlich feiern!

Unsere Teams nutzten die Gelegenheit und verbrachten einen wunderbaren gemeinsamen Abend in Innsbruck. Bei vielen lustigen Anekdoten und einigen isotonischen Getränken schlossen dabei unsere Strolche ihren Einsatz ab!

An dieser Stelle möchten wir uns offiziell von Glaube Sitte Blasenpflaster bei unseren Lotto Strolchen für die tolle Leistung der letzten Tage bedanken! Ein klasse Team, das zu 100% hinter dem Projekt und der Wanderung steht!

Zwei glückliche Teams nach einer gelungenen Fahnenübergabe!

Während es für die Lotto Strolche nun Richtung Heimat geht, beginnt für unsere Flag Trecks erst die Reise!

Aber dazu morgen mehr!

3 Kommentare

  1. Hptm. 23. August 2019 um 13:36 Uhr - Reply

    Achim, der alte Bär… dem fällt aber auch garnichts schwer.
    Ob Steig, Bike oder Fahne, die Leistung ist stets erste Sahne!!

  2. Hannelore Zeppenfeld 23. August 2019 um 18:15 Uhr - Reply

    Super Leistung, Achim. Hut ab. Das muß erstmal einer nachmachen. Ich glaube, daß das den Ehrgeiz der anderen anspornt.

  3. Andreas Wigger 24. August 2019 um 11:53 Uhr - Reply

    Wir vom Musikverein Wegeringhausen sind stolz auf unseren Achim allen Teilnehmern weiterhin alles Gute auf dem Weg nach Rom Hut ab! !!

Hinterlassen Sie eine Antwort