Sebastian Heuel 1. September 2019 1

GSB- Tagebuch 01.09.19 – Mit E5 nach Trento!

Tag 43 von Glaube Sitte Blasenpflaster: Der erste Tag der zweiten Hälfte unseres Projektes und unser Ziel Rom kommt immer näher.

Passend zum Beginn der zweiten Hälfte haben wir auch ein neues Team, das wir für die nächsten drei Tage begleiten dürfen: Das Team E5 hat sich nach dem Wanderweg über die Alpen benannt und besteht neben dem Teamsprecher Rüdiger Stahlhacke aus den folgenden Wanderern: Andreas Dörner, Jörg Engel, Christoph Decker, Dirk Schürmann, Peter Gummersbach und Jürgen Becker.

Verfolger unseres Tagebuchs werden gemerkt haben, dass einige Namen sehr vertraut klingen. Stimmt, das Team E5 beinhaltet einige GSB- Wiederholungstäter.

Das Team E5 bereit zum Aufbruch!

Der erste Tag ist für die Teams immer etwas besonderes: Sie brennen darauf endlich ihren Teil der Reise beginnen zu können. Für unsere Wanderer vom Team E5 galt dies natürlich ebenso! Auch waren keine “Nachwirkungen” des Besuchs des lokalen Weinfestes bei unseren Wanderern zu spüren.

Zeitig brachen unsere Recken zum Beginn ihrer ersten Etappe auf.

Und so ging es für unsere Wanderer des Teams E5 los!

Die erste Etappe führte unsere Wanderer dabei von ihrem Startpunkt, der Stadt Salurn, in die südtirolische Stadt Trento. Die etwa 33 Kilometer umfassende Wanderstrecke stellte dabei aufgrund ihrer Länge zwar eine Herausforderung dar, aber davon ließen sich unsere Wanderer nicht im geringsten Einschüchtern.

Als Ausgleich für die längere Strecke wurden unsere Wanderer mit perfekten Wetter und einer erneut wunderschönen Landschaft entschädigt.

Der Weg führte durch idyllische Orte und tolle Landschaften!

Kaum verwunderlich, dass unsere hochmotivierten Wanderer Kilometer um Kilometer zügig zurücklegten. Die Stimmung der Truppe war dabei mindestens genauso gut wie das Wetter. Ein lustiges Team, das echt Spaß am gemeinsamen Wandern hat!

Natürlich durfte bei warmen Wetter und einer weiten Wanderung auch die ein oder andere Pause nicht fehlen. Denn auch der stärkste und geübteste Wanderer braucht einmal eine kurze Verschnaufpause im Schatten.

An einer Pausenstation bekamen unsere Recken nicht nur Getränke und leckeres Essen. Die Wirtin des Lokals hatte sofort gefallen an unserer schnittigen Truppe gefunden und reichte unseren Wanderern auch noch feuchte Tücher zur Abkühlung!

Kleine Pause zum Verschnaufen! (Dezenter Pfeil zeigt die feuchten Tücher)

Lange rasten kam für unser Team E5 jedoch nicht in Frage! Zu groß war die Wanderslust. So setzten unsere Wanderhelden ihre Reise nach einer kurzen Verschnaufpause fort!

Die weitere Reise führte unsere Wanderer erneut durch ein großes Weinanbaugebiet. Ob unsere E5`s am Abend noch das ein oder andere Erezugnis aus dieser Felder zu sich nehmen würden?

Anmerkung: Der Autor meint an dieser Stelle natürlich nur Weintrauben. Alkoholische Getränke werden auf dieser Reise ja nicht verzehrt … 😉

Fahnenträger und Chef Rüdiger Stahlhacke!

Unsere qualitätsbewusste Wandertruppe untersuchte natürlich auch die Reife der Traubengewächse.

Ein Erntehelfer mit einem seltsamen Rucksack…

Schauen wir einmal nach Schreibershof:

Das Team der Brennenden Hacke war zwischenzeitlich zurück in der Heimat angekommen. Sie wurden in Schreibershof von ihren Familien und von vielen Freunden herzlich empfangen.

An dieser Stelle müssen wir noch eine Sache zu den Brenneden Hacken sagen. Eine Sache die leider in den vorherigen Berichten untergegangen war:

Dietmar Halbe hat an dem zweiten Tag der Wanderung auch zur Fahne gegriffen und diese über mehrere Kilometer zum Hotel getragen und das alles mit einer Beinprothese! Das hat nicht nur seine Mitwanderer sondern uns alle von Glaube Sitte Blasenpflaster tief beeindruckt!

Lieber Dietmar, Dir einen besonderen Dank von uns für dein Wahnsinns Engament und deine Leistung!

Zusätzlich war auch der WDR anwesend um über die Halbzeit des Projektes Glaube Sitte Blasenpflaster zu berichten.

Es lohnt sich also besonders die nächsten Lokalzeiten zu schauen!

Toller Empfang von Familie und Freunden!

Aber zurück zu unserer E5 Truppe:

Unsere Wanderer hatten zwischenzeitlich noch eine Schippe drauf gelegt und hatten zum Endspurt angesetzt!

Die Leistungsbereitschaft unsere Truppe wurde auch prompt durch die Ankunft an ihrem Ziel belohnt! Sie waren in Trento angekommen!

Eine tolle Leistung Männer!

Teamsprecher Rüdiger „Püdi“ Stahlhacke gilt dabei ein besonderes Lob! Er trug den ganzen Tag die Vereinsstandarte! Lieber Püdi willkommen im Club der Tagesträger!

Am Ziel angekommen! Team E5 am ersten Ziel angekommen!

Es gab nur ein kleines Detail … das Hotel unserer Wanderer war noch einige weitere Kilometer vom Ortseingangsschild!

Also wurde die Wanderung noch etwas fortgesetzt! Eine abendliche Wanderung ist ja auch mal schön!

Zu guter Letzt waren unsere Wanderer dann aber wohlbehalten in ihrem Hotel angekommen und verbrachten noch einen geselligen Abend in bester Gesellschaft und italienischer Pizza (geliefert ins Hotel!).

1 Kommentar

  1. Hannelore Zeppenfeld 2. September 2019 um 11:02 Uhr - Reply

    Daumen hoch für Dich, Dietmar. Super Leistung.

Hinterlassen Sie eine Antwort